Die Auswahl eines Tickets

Nachdem unser Auto nun verkauft ist, kommen wir zu dem Titel dieses Blogs: Ohne Auto unterwegs

Welches Ticket bietet sich an, um die meisten Wege mit dem ÖPNV abzudecken? Relativ schnell standen nur noch zwei Alternativen für den VRR (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr) zur Wahl. Zum einen das Bärenticket, das allen Benutzern ab 60 Jahren angeboten wird und für alle Fahrten im gesamten VRR-Gebiet genutzt werden kann inclusive dem regionalen Bahnverkehr. Das Ticket kostet 88,70 Euro im Monat und ist nur persönlich auf den Benutzer ausgestellt. Einen weiteren Erwachsenen kann ich ab 19:00 h kostenlos mitnehmen. Die Alternative wäre das Ticket 2000 im Abo. Dieses Ticket hat viele Vorteile, denn es ist übertragbar. also nicht nur an eine Person gebunden. Dieses Ticket können meine Frau und ich wechselweise benutzen. Dazu kann ich das für mich günstigste Tarifgebiet selbst wählen. Unser Ticket hat als Mittelpunkt die Wabe 27 (Herne), somit können wir in der Preisstufe B von Dortmund über Bochum bis Gelsenkirchen das gesamte Umland von Herten gut erreichen.

Hier zur besseren Übersicht unser Tarifgebiet, die Waben 27,17,26,36,37,28 und 15

Außerdem kann ich auch beim Ticket 2000 einen weiteren Erwachsenen und drei Kinder kostenlos mitnehmen in der Zeit: montags bis freitags nach 19 Uhr, ganztägig an Wochenenden, gesetzlichen Feiertagen sowie am 24.12. und 31.12. Und dies gilt dann sogar im gesamten VRR-Bereich. Dieses Ticket kostet dann im Abo (12 Monate Laufzeit) 107,96 Euro im Monat.

Das Ticket 2000 war daher für uns das Ticket mit den meisten Vorteilen für uns und ich wollte es gleich online bestellen. Doch das gestaltete sich mehr als schwierig. Von der Seite der Vestischen wurde ich umgeleitet auf die Seiten der Rheinbahn, warum wurde nicht näher erklärt. Dort konnte ich den Antrag online ausfüllen und anschließend drückte ich auf Senden und erhielt prompt eine Fehlermeldung. Ich habe es insgesamt an drei tagen fünf Mal probiert, immer mit der gleichen Fehlermeldung. Daraufhin schickte ich dann eine Papierbestellung an die Bogestra in Bochum und hier bekam ich nach ein paar Tagen das gewünschte Ticket ohne Probleme.

Seit dem 1.11. dürfen wir jetzt das Ticket nutzen, über die ersten Erfahrungen mit unserem „neuen Auto mit Chauffeur“ dann beim nächsten Mal. Kleine Episoden könnt ihr auch auf instagram verfolgen.